Allgemein

Schreiben und veröffentlichen

Leserunde

Die Bewerbung für die Leserunde ist nun beendet. Sieben Romane wurden zusammen mit kleinen Goodies in Form eines Lesezeichens, einer Postkarte und einem edlen Teebeutel verlost.

Mittlerweile stehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Leserunde fest. Um ehrlich zu sein, fiel mir die Auswahl auch dieses Jahr nicht ganz so leicht. Schließlich gab es mehr als genug interessante und sympathische Bewerbungen. Aber ich musste mich nun mal entscheiden.

Lang‘, lang‘ ist es her: Mit „Stadtrivalen 1″ habe ich angefangen, zusammen mit LovelyBooks-MitgliederInnen zu lesen. Die Fortsetzungen folgten jeweils ein Jahr später. Wunderbare Beiträge haben die Leserunden bereichert, denn sie haben mir die Stärken und Schwächen meiner Romane gezeigt.

Die Leserunden ermöglichten mir überdies etwas, wonach ich mich als Autorin immer wieder sehne: Meine Figuren zum Leben erwecken. Da wir gemeinsam Kapitel für Kapitel durchgingen, war ich nicht die Einzige, in deren Kopf Lia, Dorian und ihre Freunde lebendig wurden. Wir tauschten uns über ihre Aktionen und Reaktionen aus, wir freuten uns für sie und litten mit ihnen.

Aber zurück zu „Hoffnungsleuchten“ … Die Bücher sind nun verschickt worden und freuen sich darauf, aufgeschlagen und kommentiert zu werden. Wie auch in den vergangenen Jahren fiebere ich dem Start des gemeinsamen Lesens entgegen, bin natürlich aber auch etwas nervös. Schließlich wird mein neuer Roman öffentlich besprochen.

Ich bin gespannt! 🙂

Projekte

Das Jahr 2019 hat mich bisher auf positive Art gefördert und gefordert. Mehrere kreative Projekte haben mich beschäftigt oder tun es gerade.

Seit 2002 verfasse ich mindestens einen Roman pro Jahr. Von mehr als 15 Manuskripten wurden bisher 8 veröffentlicht, von denen die Mehrheit im Verlag bookshouse ein Zuhause gefunden hat. Dieses Jahr jedoch habe ich keinen Roman begonnen, obwohl es mir an Ideen nicht mangelt. Mir fehlt schlichtweg die Zeit zum Schreiben, denn ein neues Hobby beansprucht mehrere Stunden pro Woche meine Aufmerksamkeit. Zudem beschäftigte mich einige Monate lang die Nachbearbeitung meines Romans, der diesen Sommer erschienen ist.

Weitere kreative Projekte

Derzeit bereite ich die Leserunde meines Arztromans „Hoffnungsleuchten“ vor. Der Eröffnungstext muss vorbereitet, Bilder bereitgestellt und Briefmarken und Umschläge gekauft werden.

Nebenbei arbeite ich hin und wieder an einer Idee, die eigentlich als ein Kapitel meiner Kolumne gedacht war. Um ehrlich zu sein, fällt mir die Arbeit am aktuellen Projekt schwerer, als an einem Roman. Denn das Manuskript besteht aus Einzelkapiteln, die viel Recherche erfordern.

Neben all meinen Aktivitäten möchte ich auch meine Kolumnen auf der Webseite fanfiktion.de pflegen. Dort haben sie das Licht der Welt erblickt. Allerdings habe ich vor, diese Projekte eines Tages einzustampfen. Stattdessen werde ich mich auf meinen Blog konzentrieren.

Darüber hinaus plane ich, mich auf StartNext vorzustellen und das Kollektiv um Unterstützung zu bitten. Auch dieses Vorhaben erfordert Vorbereitung. Zum einen muss ich die notwendige Summe bestimmen, Infos einholen und Texte verfassen, zum anderen soll ein Vorstellungsvideo erstellt werden.

Ich werde darüber auf jeden Fall berichten. Allerdings kann es ein wenig dauern, ehe ich dieses Vorhaben in die Tat umsetze.

Veröffentlichung

Mein aktueller Roman „Hoffnungsleuchten“ ist ab sofort als E-Book und gedrucktes Buch erhältlich – ein Arztroman über unerfüllte Kinderwünsche, gebrochene Herzen, herbe Schicksalsschläge … und Liebe.

Alison sieht Lichterscheinungen über den Köpfen verschiedener Frauen. Weder weiß sie, warum, noch, was sie mit diesem Wissen anfangen soll. Mittlerweile hinterfragt sie die leuchtenden Begleiter nur selten, denn ihr Leben in San Francisco fordert sie genug: Ihre Beziehung zerbricht, und aufgrund seelischen Kummers landet Alison im Krankenhaus. Dort und nach ihrer Entlassung kreuzen sich immer wieder die Wege mit denen des attraktiven Arztes Dr. Hayes, der an ihr mehr als nur freundschaftliches Interesse hat. Alisons Gefühle für ihn werden immer stärker, aber die Angst vor weiteren seelischen Narben treibt sie von ihm weg. Als sie ihr Schicksal schließlich in die Hand nimmt, erkennt sie, dass nicht alle Hoffnung verloren ist.

„Hoffnungsleuchten“, Verlag bookshouse

ISBN-10: 9925331781

ISBN-13: 978-9925331789

Roman

Willkommen!

Herzlich willkommen. Ich freue mich, dass Du hergefunden hast, und hoffe, dass Du hier eine Zeit lang verweilst.

Diese Webseite befindet sich derzeit im Aufbau.

Hier gibt es aktuelle Informationen über mich, Carolina Hein (Pseudonym C. Carelly), und meine Veröffentlichungen, Bilder, Videos, Aktionen, Termine und noch mehr. Natürlich stelle ich hier auch einige ausgewählte kreative Arbeiten vor, die mir am Herzen liegen.

In meinem Blog befasse ich mich wie gewohnt mit dem Thema „Schreiben und Publizieren“.

Ich schreibe, weil ich nicht anders kann. Wenn ich anders könnte, würde ich nicht schreiben.

Carolina